Statusmeldung

Wartungsmodus aktiv.

Musterkapitel Regenwurm

2.16 Der Regenwurm lebt im Untergund

Wirbellose Tiere

Nur ein sehr geringer Anteil aller Tiere sind Wirbeltiere. Diese Tiere, wie z.B. Säugetiere, Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische, besitzen alle eine Wirbelsäule. Über 90% unserer Tierwelt gehören zu den wirbellosen Tieren. Als Würmer bezeichnet man eine ganze Reihe, zum Teil nur sehr entfernt verwandter wirbelloser Tiere. Mit seiner strengen Gliederung (Segmentierung) ist der Regenwurm ein charakteristischer Vertreter des Stammes der Ringelwürmer Zur Klasse der Gürtelwürmer gehört er durch die Ausbildung einer dickeren Drüsenregion bei Beginn der Geschlechtsreife, die wie ein Gürtel aussieht. Die Zugehörigkeit zur umfangreichen Ordnung der Wenigborster leitet sich von seinen kurzen Borsten ab. Schließlich gehören unsere heimischen Regenwürmer alle zur Familie der „Eigentlichen Regenwürmer“ mit der wissenschaftlichen Bezeichnung Lumbricidae Es gibt weltweit ca. 3.000 Arten, davon 39 einheimische, die sechs Gattungen zugeordnet werden.

  1 Tauwurm oder "Gemeiner Regenwurm"

  2 Regenwürmer bei der Paarung